Erfolgreicher Evaluationsbericht für KIBS Hannover

Wir freuen uns über eine erfolgreiche Evaluierung unserer bilingualen Schule. Durchgeführt von dem ehemaligen Regierungsschuldirektor Wolfgang Schnitzler, bescheinigt der Bericht der Schule einen modernen, kooperativen und schülerzentrierten Unterricht auf höchstem Niveau und nach neuesten methodisch-didaktischen Erkenntnissen.

„Wir sind stolz auf das Ergebnis und fühlen uns in unserem Konzept bestätigt – insbesondere durch die Aussage im Bericht, dass wir einen Modellcharakter für andere schulischen Einrichtungen einnehmen könnten“, so Andreas Schraknepper, Geschäftsbereichsleiter Schulen der Oskar Kämmer Schule. Evaluiert wurden die Klassenstufen 4 und 5, mit ihren Unterrichtsfächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Geographie und den englischsprachigen Sachfächern. Hier werden unserer Schule durchweg positive Ergebnisse bescheinigt, wie beispielsweise das gute Zusammenwirken von Sprachkenntnis und Sprachanwendung. Besonders erfreulich zu bewerten ist auch das ungetrübte Vertrauensverhältnis der Schüler und Lehrer untereinander – die Schüler identifizieren sich mit „unserer“ Schule.

„Als Schulleitung sehen wir das Qualitätsmanagement als ständigen Entwicklungsprozess“, so Schraknepper. „Einer regelmäßigen Qualitätsevaluation stehen wir auch künftig positiv gegenüber.“

KIBS freut sich über 400 Euro-Auszeichnung

Als Gewinner des „Fair bringt mehr Preises“, konnte die Kämmer International Bilingual School (KIBS) am 6. Mai ihren Preis bei der Prämierung in der AWD Arena entgegennehmen. KIBS-Lehrerin Violet Witte, unter deren Gesamtorganisation die bilinguale Grundschule an dem Wettbewerb teilgenommen hat, freut sich mit ihren Schülerinnen und Schülern über das Zertifikat und einen Scheck über 400 Euro.
Jetzt heißt es Daumen drücken für die Auszeichnung der Landessieger Niedersachsen, die am 1. Juni vergeben wird – auch hier ist die Kämmer International Bilingual School nominiert.

KIBS gewinnt „Fair bringt mehr“-Preis

Fair bringt mehr Die Grundschule der Kämmer International Bilingual School in der Lathusenstraße in Hannover gehört zu den zwei Gewinnern des Wettbewerb „Fair bringt mehr“, den die niedersächsischen Volksbanken ausgeschrieben haben.

Bei dem Wettbewerb ging es um ein harmonisches, freundschaftliches Miteinander, das in verschiedenen Projekten der Schulen dokumentiert werden sollte. Die Kämmer International Bilingual School hat sich mit dem „Sports and Arts Day“ beteiligt, der ein Bewusstsein von Fairness erzeugen, und die Teamarbeit und Freundschaft auch zwischen den Jahrgängen zu fördern, sollte. Dieses Projekt sollte aufzeigen, inwiefern Sport, Kunst und Musik – oft sogenannte Außenseiterfächer – eine Bereicherung für das Kerncurriculum der KIBS darstellen. Sind es doch gerade diese Fächer, die sich insbesondere in einer Grundschule gut dafür eignen, das Sozialverhalten und die Beziehungen der Kinder untereinander zu verbessern.

Insgesamt wurden sieben Themenprojekte angeboten, deren Ergebnisse ausgestellte Kunstwerke oder eine kleine Aufführung waren. Krönender Abschluss war das gemeinsame Konzert aller Schülerinnen und Schüler, in dem sie als Chor die Prinzipien von Fairness miteinander darstellten.

Unter der Gesamtorganisation der KIBS-Lehrerin Violet Witte beteiligten sich alle Lehrkräfte der bilingualen Grundschule. Die Prämierung findet am 6. Mai in der AWD Arena in Hannover statt.

Mehr bilinguale Minis

Neue Krippe und weitere Kitagruppe eröffnen bei KIBS

Aufgrund der großen Nachfrage hat an der Kämmer International Bilingual School (KIBS) ab April 2011 die dritte Kitagruppe eröffnet. Wie auch in den beiden jetzigen Gruppen sollen Kinder von ihrem dritten Geburtstag an bis zum Schuleintritt betreut werden. Die Minis wachsen spielerisch vollständig bilingual auf – Ziel ist es, die Kinder zweisprachig in die Grundschule zu „entlassen“. Die geplante Krippe wird, wenn die räumlichen Gegebenheiten hergestellt sind, voraussichtlich 2012 eröffnet werden können.

Informieren Sie sich über unserer pädagogisches Konzept.