KiTa

In unserer KiTa lernen die Kinder spielerisch sich in einer bilingualen Welt zurechtzufinden. Unser großes KiTa Außengelände lädt zum Erkunden ein, im Bewegungsraum werden motorische Fähigkeiten trainiert und mit den anderen Kindern zusammen werden die ersten Grundkompetenzen geübt – KIBS Krippen- und Kindergartengruppen werden von deutschen und englischsprachigen Native Erziehern / Erzieherinnen geleitet, um das Sprachbad in unserem bilingualen Umfeld zu gewährleisten.


In unserer Kindertagesstätte werden Kinder von ihrem ersten Geburtstag an bis zum Schuleintritt betreut. Unsere Minis wachsen  bilingual auf. Es geht dabei nicht nur um den frühzeitigen Erwerb der englischen Sprache, sondern auch um die Vermittlung vielfältiger Einblicke in andere Kulturen. Das pädagogische Konzept orientiert sich inhaltlich am „Orientierungsplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich niedersächsischer Tageseinrichtungen für Kinder“ und wird durch das britische „Foundation Stage Curriculum“ ergänzt.

Entwicklungsbereiche und -ziele

Während des Aufenthalts in der KiTa durchlaufen die Kinder verschiedene Entwicklungsstadien, die mit Hilfe des pädagogischen Konzepts der KIBS individuell unterstützt werden und für ihre Persönlichkeitsentwicklung einen wertvollen Beitrag leisten.

Wir unterscheiden sechs unterschiedliche Lernbereiche, in denen die Kinder gefördert werden. Diese sind:

Persönliche und soziale Entwicklung:

  • Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl entwickeln und stärken
  • Verhaltens- und Selbstvertrauen aufbauen
  • Gemeinschaftsgefühl schaffen

Kommunikation, Sprache und Literacy:

  • Die Muttersprache als Medium der Kommunikation altersgerecht ausbilden
  • Erste Versuche des Lesen- und Schreibenlernens
  • Ein Gefühl für die englische Sprache entwickeln und lernen, im kindlichen Kontext erste einfache Sätze zu bilden

Mathematik und Naturwissenschaften:

  • Zahlen als Label und zum Zählen kennenlernen
  • Einfaches Rechnen lernen
  • Verschiedene Formen, Raum und Maße kennenlernen

Kreativität:

  • Verschiedene Materialien kennenlernen
  • Musizieren
  • Phantasie entwickeln

Wissen und verstehen der Welt:

  • Neue Fertigkeiten selbst entwickeln
  • Umgehen mit Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Kultur, Werte und Glauben kennenlernen

Körperliche und motorische Entwicklung / Sport:

  • Raumgefühl entwickeln
  • Körper- und Gesundheitserziehung
  • Sportgeräte und Werkzeuge nutzen lernen

Um die Kinder altersentsprechend innerhalb dieser Bereiche zu fördern, und ihre Entwicklung zu unterstützen, werden im Laufe des Jahres verschiedene Projekte miteinander erarbeitet. Da Spiel für Kinder das geeignete Mittel ist, um sich und die Welt zu entdecken, wird auch das Spiel bei uns nicht zu kurz kommen.

Die Kinder werden während ihrer Zeit in der Kindertagesstätte durchgehend in regelmäßigen Abständen beobachtet. Die Entwicklungsverläufe eines jeden Kindes werden in eigenen Entwicklungsportfolios dokumentiert. Auch Entwicklungsgespräche und Informationen seitens der Familie des Kindes finden hier Eingang. Des Weiteren hat jedes Kind sein eigenes (Kompetenz)portfolio, welches zur Erstellung individueller Lern- und Förderziele beiträgt.

Ziel unserer Arbeit in der KiTa ist es, dass die Kinder uns mit allen notwendigen Fähigkeiten verlassen, um sozial und akademisch erfolgreich die Schule beginnen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen werden wir die Schulanfänger der Gruppen zu gesonderten Aktivitäten zusammenführen und mit ihnen die Projektinhalte umfassender und tiefgreifender erarbeiten. Auch eine Zusammenarbeit mit der Schule ist uns hier sehr wichtig.

Räumlichkeiten

Jeder Gruppe steht ein Gruppen- und ein Kleingruppenraum zur Verfügung. Die Räume sind in unterschiedliche Funktionsbereiche gegliedert. So gibt es einen Baubereich, einen Puppenbereich, eine Lese-Kuschelecke, einen Kreativbereich und einen Sand-Wassertisch. Einer der Räume ist mit einem Smartboard ausgestattet.

Darüber hinaus gibt es einen Psychomotorik- und Bewegungsraum sowie ein Musikzimmer.

Bilinguale Erziehung

Bilinguale Erziehung in unserem Kindergarten bedeutet zum einen, dass die Morgenrunde in englischer Sprache gehalten wird. Zum anderen haben wir eine muttersprachliche Erzieherin, die mit den Kindern ausschließlich Englisch spricht. Dadurch lernen die Kinder die englische Sprache durch bestimmte Routinen, die im Kindergarten gelebt werden.

Studien zur Bilingualität haben gezeigt, dass Kinder in jungen Jahren ebenso einfach eine weitere Sprache erlernen, wie ihre Muttersprache. Es gilt als erwiesen, dass mehrsprachige Kinder nicht nur in allen kreativen und kognitiven Prozessen besser abschneiden als einsprachige Kinder, sondern dass auch die Kommunikationsfähigkeit in der Muttersprache gestärkt ist.

Über den „Immersionsansatz“, nachdem die Sprache in die Handlung eingebunden wird, sollen die Kinder an die neue Sprache herangeführt werden. Hierbei ist Sprache nicht Gegenstand des Lernens, sondern wird als Mittel der Kommunikation eingeführt und verwendet. Somit lernen die Kinder die Sprache über die jeweilige Situation.

Unser Ziel ist es, am Ende der Kindergartenzeit, wirklich bilinguale Kinder in die Schule zu entlassen. Deshalb besteht unser Erzieherteam aus muttersprachlich deutschen und englischen Kräften.

Öffnungszeiten

Kernöffnungszeit

8.00 – 16.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten (Hortbetreuung)

7.30 – 8.30 Uhr

16.00 – 17.00 Uhr

Ferienprogramm

Die KIBS bietet ein Betreuungs- und Ferienprogramm an, welches sowohl für Kinder der KITA, als auch Schüler der Grundschule und für die Unterstufe des Gymnasiums geeignet ist.

Die Kindertagesstätte ist pro Schuljahr innerhalb der Schulferien an 30 Tagen geschlossen. Dazu kommen zwei Tage Schließzeit zur Fortbildung der Erzieherinnen.